Anwendungen für Industrie und Handwerk

Icon Industrie und Handwerk

Das Cluster Anwendungen für Industrie und Handwerk bündelt Projekte mit industriespezifischen Technologien und Diensten. In den vier Forschungsprojekten wurden cloud-basierte Anwendungen für den industriellen Einsatz aber auch für das Handwerk entwickelt und erprobt. Die Cloud-Anwendungen sollen sich insbesondere für mittelständische Unternehmen eignen.

Logo cloud4e

Das Projekt Cloud4E ermöglicht den Zugang zu professionellen Simulationslösungen über die Cloud. Damit erhalten auch Ingenieure in mittelständischen Unternehmen Zugang zu technischen Simulationen, deren Einsatz bisher meist nur für große Konzerne wirtschaftlich ist. In einem ersten Schritt setzt das Projekt dies für zwei Simulationen um: FEM-Simulation für Festigkeitsberechnungen von Bauteilen und dynamische Simulation von mechatronischen Antriebssystemen in Maschinen und Fahrzeugen.
Weitere Informationen

Logo Cloudwerker

CLOUDwerker will Handwerkern und kleinen Unternehmen den Einsatz moderner IT Lösungen erleichtern. Nützliche und praxisgeeignete Software-Pakete werden als Software as a Service (SaaS) zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, eine vertrauenswürdige, offene Plattform zu schaffen, über die Hersteller ihre Software anbieten können, während Anwender diese Software komfortabel und flexibel buchen können.
Weitere Informationen

Logo PeerEnergyCloud

PeerEnergyCloud macht Haushalte zu Stromhändlern. Für den lokalen Stromhandel wird ein virtueller Cloud-Marktplatz entwickelt. Sensoren in den Haushalten bilden die Basis für die Erfassung und Prognose von lokalen Verbräuchen und sind über die Cloud mit dem Marktplatz vernetzt. Der Lastausgleich erfolgt zunächst lokal. Lastspitzen werden durch die regionalen Netze ausgeglichen, was zur Entlastung der überregionalen Netze führt. Nutzungskontrollmechanismen gewährleisten die Sicherheit und den Schutz der Nutzerdaten bei Mehrwertdiensten.
Weitere Informationen

Logo SensorCloud

SensorCloud ermöglicht die Vernetzung und Steuerung von Sensoren und Aktoren über die Cloud. So sollen smarte Infrastrukturen entstehen, die sich global auslesen und steuern lassen. Sensoren messen Werte und Verbrauch, Aktoren greifen regelnd ein, um zum Beispiel Energie in Gebäuden effizienter zu nutzen. Über offene Schnittstellen werden Unternehmen und Dienstleister verschiedene Anwendungen für diese Technologie über die Cloud anbieten können.
Weitere Informationen